Holger Franck

Es lebt sich wunderbar in Schwerin, weil Stadt, Menschen und Natur einfach toll sind. Ich glaube, wir können noch viel toller, mit mehr Selbstvertrauen und einem optimistischen Blick auf die eigenen Stärken:

Schwerin ist die Stadt der kurzen Wege – gleichzeitig urban und Natur pur,

Landeshauptdorf und Lebenshauptstadt. Ich wünsche mir ein offenes, liberales Schwerin, dass sich wirtschaftlich weiter entwickelt und dabei ökologisch und nachhaltig vorgeht.

Daher möchte ich pragmatische Lösungen finden, um Schwerin wirtschaftlich weiter zu stärken. Dazu gehört für mich ebenfalls: Europa vor Ort zu leben und neue Gesichter hier vor Ort willkommen zu heißen. Eine kulturell offene, freiheitliche Gesellschaft ist in Zeiten des Fachkräftemangels nicht nur aus ethischen Gründen wünschenswert.

Grüne Ziele pragmatisch umsetzen
  • Wahlkampfhilfe Anfang der 80er Jahre für meinen FDP-Onkel
  • Mitglied Grüne Hochschulgruppe in Passau Anfang der 90er Jahre.
  • Gründung und Kandidatur für die WGSS in Schwerin bei der Kommunalwahl 1999
  • Seit 2001 weitgehend passives Mitglied im KV der Grünen Schwerin
  • 2018 verstärkte Beteiligung, ausgelöst durch den gesellschaftlichen Klimawandel und die Erkenntnis: von der Seitenlinie meckern kann jeder.